Deutsch
English

Baugewerbe - Tiefbau

Kalk ist ein universeller, strukturgebender Rohstoff. Im Baugewerbe kommt er meist unsichtbar zum Einsatz: Wir alle bewegen uns über „Kalk“, ohne ihn wahrzunehmen.
Der Untergrund wird verbessert durch die Zugabe von SCHAEFER KALK Branntkalk (CaO).
Asphalteigenschaften werden verbessert und die Lebensdauer verlängert durch die Zugabe von SCHAEFER KALK Kalkhydrat und Kalksteinmehl.
Definierte Sieblinien für Unterbau, Tragschicht und Asphaltmischgut stehen zur Verfügung.

Bodenverbesserung
Im Straßen- und Wegebau ist Kalk bereits vor allen sichtbaren Gewerken vertreten: Durch die Zugabe von Branntkalk (CaO) wird der oft inhomogen vorliegende Boden verbessert und die Tragfähigkeit für die folgenden Bauschritte hergestellt. Bereits die Römer schätzten die guten Eigenschaften des Kalks beim Bau ihrer Straßen.
Branntkalk bietet sich besonders bei bindigen, sehr feinkörnigen Böden zur Verbesserung an, da hier der Wassergehalt hoch und die Verdichtbarkeit gering ist. SCHAEFER KALK Branntkalk wird eingesetzt, um dem Boden das Wasser zu entziehen. Es wird dadurch sicher eingebunden und so ein verdichtungswilliger, standsicherer Untergrund geschaffen.
SCHAEFER KALK bietet natürliche Kalkqualitäten an, die den Boden verbessern, ohne ihn mit Schadstoffen zu belasten.


Asphalt
Neben dem standardmäßigen Einsatz von Kalksteinkörnungen und Kalksteinmehl im Gussasphalt gewinnt zunehmend der Einsatz von Kalkhydrat im Asphalt an Bedeutung. Durch die regional unterschiedlich anzutreffenden Gesteine ist eine Betrachtung der Affinität von Bitumen und Gestein wichtig.
Ein weiterer positiver Effekt der Zugabe von SCHAEFER KALK Kalkhydrat ist die Verbesserung der Bitumeneigenschaften: Calcium bewirkt eine signifikante Verlängerung der Lebensdauer durch eine Hemmung der oxidativen Prozesse, was sich durch einen über die Liegenzeit geringeren Anstieg der Ring- und Kugel-Werte zeigt. Zu diesem Thema finden Sie im Downloadbereich einen Bericht über die SCHAEFER KALK eigene Versuchsstrecke zum Einsatz von Kalkhydrat im Asphalt.
SCHAEFER KALK Kalkhydrat verhindert wirksam die Quellung im Asphalt.

Körnungen
SCHAEFER KALK stellt unterschiedliche Kalksteinkörnungen her. Die Produktpalette reicht von grobem Schotter bis zum fein gemahlenen Hartkalksteinmehl. So verschieden die Körnungen, so unterschiedlich die Anwendung:
Schotter: Zur frostsicheren Herstellung von Tragschichten mit geringem Anteil an Feinkorn.
Feinsand: Zur sicheren Verfüllung von Schächten und Rohrleitungen mit geringem Anteil an Überkorn.
Güteüberwachte Edelsplitte: Als Untergrund für z.B. Pflasterarbeiten, gut verdichtbar und standsicher.
Definierte Kornklassen: Zur rezepttreuen Herstellung von z.B. Asphaltmischgut und Betonen.
Kalksteinmehl: Gleichbleibende Qualität und hohe Reinheit garantieren eine sichere Herstellung von Gussasphalt.